Propsteigemeinde St. Vitus
in der Pfarreiengemeinschaft Meppen-Süd

Propsteigemeinde St. Vitus • in der Pfarreiengemeinschaft Meppen-Süd

Unsere Friedhöfe

Friedhöfe sind Orte der Trauer, der Erinnerung, der Stille und Besinnung, auch Plätze der Begegnung und des Atemholens. Inmitten unserer Stadt sind sie wichtige geistliche und gesellschaft-liche Orte. Die Menschen, die einander hier begegnen, verbindet einerseits die schmerzvolle Erinnerung an einen lieben Menschen, den sie verloren haben, aber andererseits auch die Hoffnung und der Trost in der gegenseitigen Zuwendung und im Vertrauen auf das von Gott zugesagte Heil.

In der Trägerschaft der Kath. Propsteigemeinde St. Vitus befinden sich zwei Friedhöfe sowie ein Kolumbarium:

  • der 1864 errichtete Friedhof Markstiege (Markstiege 35a • 49716 Meppen) und
  • der 1995 errichtete Friedhof Esterfeld (Friedhofallee 1 • 49716 Meppen) sowie
  • das am 25. Mai 2014 eingeweihte Kolumbarium auf dem Friedhof an der Markstiege.

Um den sich wandelnden Bestattungsgewohnheiten Rechnung zu tragen, hat die Propsteigemeinde St. Vitus ein Kolumbarium, also eine feste Aufbewahrungsstätte für Urnen, in der alten Friedhofskapelle auf dem Friedhof Markstiege, zum Eingang Lingener Straße hin gelegen, eingerichtet.
Die zur Einweihung des Kolumbariums vom Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Dietmar Schäfer gehaltene Ansprache zum Thema: Das Kolumbarium als Ort der dreifachen Aufhebung steht hier als Download zur Verfügung.

Alle Meppener Bürgerinnen und Bürger können im Todesfall eines Angehörigen ein Nutzungsrecht an einer Grabstätte ihrer Wahl sowohl auf dem Friedhof Markstiege als auch in Esterfeld erwerben. Darüber hinaus kann, ohne dass ein Todesfall vorliegt, vorab ein Nutzungsrecht an einer freien Wahlgrabstätte auf dem Friedhof Markstiege erworben werden. Die Grabstätten können unter Zugrundelegung der Friedhofs-ordnung als Wahl- oder Reihengrabstätten erworben werden. Das Nutzungsrecht an einer Wahlgrabstätte beträgt 30 Jahre und kann auf Wunsch nach Ablauf verlängert werden.

Das Nutzungsrecht an einer Reihengrabstätte beträgt 20 Jahre und kann nicht verlängert werden, es fällt nach 20 Jahren an die Propsteigemeinde zurück. In Esterfeld werden auch Grabstätten für Mitbürgerinnen und Mitbürger muslimischen Glaubens angeboten.
Um die Grabpflege zu vereinfachen, besteht die Möglichkeit, die Grabstätte mit einer Grabplatte ganz oder teilweise zu belegen bzw. ein sog. „Rasengrab“ zu wählen. In Esterfeld werden auch Urnengrabstätten im Umfeld eines Baumes vorgehalten.

Glasfenster aus der Kapelle auf dem Friedhof Markstiege


Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten der Grabauswahl:


Die detaillierte Gebührenordnung , sowie einen Bestattungsantrag finden Sie hier zum Download.

Für nähere Informationen rund um die Katholischen Friedhöfe in Meppen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Verwaltung der Kath. Kirchengemeinden gerne zur Verfügung:
Anschrift: Domhof 18 • 49716 Meppen
Telefon: 05931 13564
Fax: 05931 89981
E-Mail:
Link: http://www.kgverband-meppen.de/friedhof.html

Der Friedhofswärter ist telefonisch unter der Nummer 05931 4085007 (Festnetz) oder 0170 5307945 (mobil) zu erreichen.